Erfolge im Sport

Nachfolgend eine Auswahl meiner sportlichen Erfolge im Triathlon und Laufsport. 

Weitere Resultate unter "Medienberichte"


1. Rang am Uster Triathlon 2020

Der letzte Triathlon dieser kurzen Saison wurde am vergangenen Sonntag in Uster ausgetragen. Internationale Konkurrenz startete ebenfalls über die olympische und die Sprintdistanz. 500 Meter Schwimmen, 19 Kilometer Radfahren und ein Abschlusslauf über fünf Kilometer mussten in der Kategorie Experience zurückgelegt werden, in welcher ich für das Tri Team Emmental an den Start ging. In allen drei Disziplinen realisierte ich die schnellsten Abschnittszeiten und lief einen unangefochtenen Start-Ziel-Sieg entgegen. Die Zweitklassierte büsste auf mich vier Minuten 44 Sekunden ein. Ich sicherte mir mit 1:00:39 den Sieg in der Experience Kategorie der 16- bis 34-Jährigen wie auch den Overall-Tagessieg.


3. Rang am Tägi-Tri 2020

Keine 24 Stunden nach meinem Zieleinlauf an der Bahn-Schweizermeisterschaft in Lausanne stand ich für das Tri Team Emmental am Start des Triathlon Wettingen. Am gleichen Anlass war auch Olympiasiegerin Nicola Spirig dabei, die Gelegenheit nutzend, sich an einem Triathlon messen zu können. Ich zeigte, dass meine Formkurve stimmt: Drittschnellste Schwimmzeit (500 Meter in Becken), viertschnellste Radzeit (18,3 Kilometer), schnellste Laufrunde (3,8 Kilometer). Dank des entfesselnden Schlusslaufs schmolz der Rückstand auf die Siegerin Marilena Kuster, welchen ich mir auf der Radstrecke eingehandelt habe, auf elf Sekunden. Den Schlussspurt um Rang zwei verlor ich gegen Livia Gross um 0,1 Sekunden. Mit diesem 3. Rang darf ich dennoch eine positive Bilanz ziehen.


3. Rang am Cross de la Riviera 2020

Am Cross de la Riviera in Montreux über vier Kilometer belegte ich den dritten Rang. Sina Scherling feierte einen unangefochtenen Start-Ziel-Sieg in einer Zeit von 16.19min. Reymond und ich machten uns gemeinsam auf ihre Verfolgung. Erst in der letzten von vier Runden musste ich meine Konkurrentin ziehen lassen. Mit nur 25sek Rückstand auf die Siegerin machte ich mir mein eigenes Geburtstagsgeschenk. Dass meine Formkurve zum Saisonhöhepunkt stimmt, möchte ich in Farvagny an den Cross- Schweizermeisterschaften beweisen.

1. Rang am Seelandtriathlon 2019

Optimale Wettkampfbedingungen fanden über 1'500 Athleten am Seeländer Triathlon in Murten vor. Gestartet wurde in verschiedenen Blöcken über die Short, Medium & Olympische Distanz.
Ich wagte mich das erste Mal an die längere Distanz heran. Mir gelang erneut ohne Neopren schwimmend, die 2. schnellste Zeit mit nur 8sek. Rückstand. Die schnellen Schwimmerinnen holten die 5min. vor uns gestarteten Männer ein, was ein Chaos beim 1. Wechsel aufs Rad auslöste.
Durch die limitierte Abrollänge vermochte die Jugendkategorie keine schnelle Radzeiten herauszufahren und das verbotene Windschattenfahren wurde bei einem so grossen Teilnehmerfeld zu einer wahren Herausforderung.
Ich teile meine Kräfte auf der 26km. langen Radstrecke optimal ein und machte mich nach 41min. als Führende auf den 5km. Abschlusslauf. 
Mit einer Zeit unter  20min. flog ich dem Ziel entgegen und distanzierte die 2. Platzierte bereits um mehr als  6 Minuten. In der Overallwertung belegte ich den ausgezeichneten 8. Schlussrang.


1. Rang am Triathlon Yverdon les Bains 2019

Mit den eher kühlen Temperaturen kam ich besser als meine Gegnerinnen klar. Ich entschied mich die 500m ohne Neopren zu schwimmen, und büsste auf die schnellsten eine knappe Minute ein. Ohne Probleme gelang mir der Wechsel aufs Rad. Ich kam von Runde zu Runde besser in Schwung und bog als dritte in die Wechselzone ein. Mit über einer Minute Vorsprung konnten die beiden Führenden Schwestern Alexia & Laura Beti, die Laufstrecke (3km) in Angriff nehmen. In eindrücklicher Manier, begann meine Aufholjagd. Bereits nach Streckenhälfte holte ich die Schwestern ein, welche meinem Tempodiktat nicht folgen konnten und so lief ich überlegen mit 30sek Vorsprung als Laufschnellste durchs Ziel.


2. Rang am Uster Triathlon 2019

Optimale Bedingungen am Internationalen Uster Triathlon, welcher dieses Jahr seine 30. Austragung durchführen konnte. Renommierte Namen wie Kesia Mächler (2.Platzierte der Schweizermeisterschaften in Nyon) sorgten für schnelle Zeiten im Teilnehmerfeld.
Mächler vermochte das Rennen con der Spitze aus zu kontrollieren und holte sich den Tagessieg. Mit nur 1.29min Rückstand erreichte ich das Ziel als Zweitplatzierte. Mir gelang eine ausgezeichnete Schwimmleistung, ich verlor auf die Siegerin lediglich 6sek. Dank schnellen Wechseln gelang es mir einen Rang gut zu machen und vergrösserte den Vorsprung auf meine Verfolgerinnen mit der 2. schnellsten Laufzeit.

2. Rang am Spiezathlon 2019

Nach einer kurzen Verletzungspause startete ich am vergangenen Samstag am Spiezathlon. Die Schwimmstrecke (300m) wurde im 50m Aussenbecken geschwommen, was mir entgegenkam. Ich konnte als zweite mit nur 16sek Rückstand aufs Rad wechseln. Auf der 14km langen Radstrecke (Windschattenfahren nicht erlaubt9 verlor ich weitere 2min auf die führende. Beim Anschlusslauf über 2.5km, konnte ich den Abstand auf die 3. Platzierte weiter ausbauen und kam als souveräne Zweite mit 42.57.1min ins Ziel. Auf allen Streckenabschnitten erzielte ich die zweitschnellste Zeit.

1. Rang am Schnellsten Mittuländer 2019

Seit mehreren Jahren startete ich wieder einmal an einem 1'000m Lauf. Früher in Langnau, heute in Bern. Ich liess mich auf den 1'000m vom taktischen Rennen der Zwillingsschwestern Lisa & Lena Leuthold nicht beunruhigen. Bis 200m vor dem Ziel lief ich im Windschatten an Zweiter Stelle. Auf den letzten 200m konnte ich meine aufgesparte Energie einsetzen und mir den 1. Platz ersprinten.


1. Rang am Chäsitzerlauf 2019

Mein erster Start für das Team Gerbersport, mein erster Sieg. Die kühlen Frühlingstemperaturen zeigten sich als optimale Lauftemperaturen. 
Ich startete das erste Mal am Chäsitzerlauf. Schon zu Beginn setzte ich mich an die Spitze und kontrollierte die 4.2 km. Ich beendete das Rennen mit einer knappen Minute Vorsprung mit einer Zeit von 17.49.4 min.